you are viewing a single comment's thread.

view the rest of the comments →

[–][deleted]  (25 children)

[deleted]

    [–]Lipool91 5 insightful - 1 fun5 insightful - 0 fun6 insightful - 1 fun -  (22 children)

    Weil es bereits zu sehr fortgeschritten ist um noch einzugreifen. Clans und muslimische Interessengruppen haben bereits die Polizei und Politik unterwandert. Es gibt no go Zonen für weiße in Berlin, Frankfurt und Köln zB wo sich auch die Polizei nicht mehr hintraut.

    Als Kontrast gibt es noch die vermeintlich weißen Städte wie München oder Stuttgart die weiter noch unter der propaganda der "Menschlichkeit" den Abschaum zuwandern lässt indem sie grün wählen. Diese Städte hätten vermutlich noch Chancen, aber diese wird nicht genutzt vermutlich weil die Leute nicht verstehen wo ihr Wohlstand herkommt und dass mit dem Afrikaner und Moslem Pack der unausweichliche Abstieg der Gesellschaft bevorsteht.

    In 20 Jahren sieht es halt dann bei uns wie in südafrika aus wo marodierendes Gesindel die Großstädte beherrscht und zu riesigen Slums werden lässt mit Null wirtschaftsleistung. Daneben gibt es ein paar produktive weiße Enklaven die sich vor dem pack schützen müssen.

    Dann gibt es da noch den Osten der den Medien und der Regierung durch seine realistische, direkte und Agenda feindliche Denkweise ein Dorn im Auge ist. Ob sich dort etwas Gutes entwickelt oder ob er als kollateralschaden endet wird die Zeit zeigen.

    [–][deleted]  (21 children)

    [deleted]

      [–]spmasp 1 insightful - 1 fun1 insightful - 0 fun2 insightful - 1 fun -  (20 children)

      Da muss ich einhaken. Das war nicht die Wahrheit, das war bestenfalls die Wahrheit aus Sicht von u/Lipool91.

      Ich lebe in Berlin, komme hier viel rum und kann sagen, dass es hier keine No-go-Zonen gibt, weder für Weiße noch für irgendwen anders. Zu den anderen Städten kann ich nichts aus eigener Erfahrung sagen, aber ich nehme an, dass es dort ähnlich aussieht. Dieser Artikel aus dem Stern von letztem Jahr trifft (zumindest bzgl.Berlin-Neukölln) ungefähr meine Erfahrung.
      Auch, dass Berlin etc. zu riesigen Slums werden, sehe ich nicht. Das größte Problem in Berlin und anderen Städten sind die steigenden Mietpreise, weswegen in letzter Zeit ja auch Mietpreisbremsen etc. in der Debatte waren und teils auch Gesetz geworden sind. Das widerspricht fundamental einer "Slumwerdung" der Großstädte.
      Dass der Osten eine "realistische Denkweise" hat, wage ich auch stark zu bezweifeln. Ich gehe davon aus, dass Leute im Osten genauso vernünftig oder unvernünftig sind, genauso realistische oder absurde Denkweisen haben wie alle anderen Deutschen überall auch. Was u/Lipool91 wohl mit "realistischer Denkweise" meint ist "meine Denkweise". Denn Leute, die denken wie ich, sind ja offensichtlich realistisch, denn ich bin ja realistisch. Simpelste Logik.

      Ein Kommentar noch zur ursprüngliche geposteten Statistik:
      12,9% der in Deutschland lebenden Menschen sind Ausländer (d.h. ohne deutsche Staatsbürgerschaft). Diese sind Migranten. Dazu kommen ca. 12% der Deutschen, die einen Migrationshintergrund haben. Beides zusammen macht obige 25% aus.
      Beide Gruppen kommen zum Großteil aus der EU, insb. Polen. Weitere große Kontingente sind die Türkei und Russland+Kasachstan (vermutlich Spätaussiedler). Afrika und der nahe Osten kommen zusammen auf ca. 3.5% der Gesamtbevölkerung.

      Falls du Fragen hast, so stelle sie bitte. Ich bin gerne bereit, sie zu beantworten.

      [–]Lipool91 1 insightful - 1 fun1 insightful - 0 fun2 insightful - 1 fun -  (19 children)

      https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article226909019/Neukoelln-Video-zeigt-Massenschlaegerei-Clan-Fehde-beunruhigt-Behoerden.html

      Mal etwas aktuelles von gestern in diesem Zusammenhang. Es gibt hier nichts zu sehen.

      Schön wie du Deutschland Statistik bringst wenn es um Städte geht. In Berlin hat jeder dritte inzwischen Migrations Hintergrund zB da sieht man wie schnell das geht. Flüchtlinge sind bisher noch nicht einmal in der Statistik. Was noch erschwerend dazu kommt ist, dass sich diese Personen vor allem an bestimmten Orten sammeln.

      Ich bin in Frankfurt geboren und zur Schule gegangen und kann dir sagen es gibt ganz üble nogo Zonen insbesondere für Frauen

      [–]spmasp 1 insightful - 1 fun1 insightful - 0 fun2 insightful - 1 fun -  (18 children)

      Oh, ich habe nie behauptet, dass in Berlin alles Friede-Freude-Eierkuchenist und überall Regenbogen pupsende Einhörner rumlaufen. Berlin hat Kriminalität und Berlin hat Probleme mit Clanstrukturen. Aber Berlin hat keine "No-Go-Zones für Weiße".

      Ich habe diese Statistik nicht reingebracht, die hatte jemand anderes gepostet. Ich habe sie kommentiert, weil darüber in diesem Thread noch niemand geredet hatte und ich das Gefühl hatte, das sie oft falsch interpretiert wird. Hatte nichts im engeren Sinne mit dem Kommentar davor zu tun.
      Davon abgesehen bin ich mir ziemlich sicher, dass Flüchtlinge da eingerechnet sind. Warum sollten sie nicht, sie sind schließlich Einwohner Deutschlands.

      Ich bin in Frankfurt geboren und zur Schule gegangen und kann dir sagen es gibt ganz üble nogo Zonen insbesondere für Frauen

      Dann ist das deine Einschätzung zu Frankfurt, oben war meine zu Berlin. Aber beides sind nur Einschätzungen, keines ist die Wahrheit.

      Was genau ist eigentlich deine Angst vor Leuten mit Migrationshintergrund? Du klingst fast, als wären das unmenschliche Chimären, die Nachts Menschenblut trinken und auf den Bäumen sitzen. Was haben die denn z.B. die 100000 Berline rmit polnischem Migrationshintergrund getan, das du sie so verachtest?

      [–]Lipool91 2 insightful - 1 fun2 insightful - 0 fun3 insightful - 1 fun -  (17 children)

      Mir gefällt wie du versuchst zu relativieren indem du den Fokus auf Polen bringst. Wie es auch gern mit abgestochenen weißen gemacht wird, viel schlimmer sind da natürlich mahnwachen.

      Das Pack hat nichts bei uns verloren. Schmeiß jeden neger und musel raus aus Deutschland und folgende benefits wirst du haben.

      • die Kriminalstatistik wird absolut und relativ besser aussehen.
      • Die Schulen werden nicht mehr so voll sein.
      • Das schulniveau wird höher sein weil es weniger unterschichtler geben wird
      • Es wird mehr freie Wohnungen geben.
      • Die CO2 Belastung wird reduziert.
      • da besagte Gruppen mehr Geld verschlingen als sie dem Staat bringen durch Arbeitslosengeld, Krankenkasse, Gefängnisse, "integrationskurse" etc. kann dieses Geld für sinnvolle Dinge ausgegeben werden oder der weiße Bürger entlastet werden.
      • Was, egal wie es verwendet wird dazu führt, dass es einen höheren Wohlstand in Deutschland gibt.
      • Fachkräfte Mangel in wichtigen Berufen wie Lehrer oder Kinderpfleger wird entschärft. Den entstehenden Mangel an der burgertheke oder bei den Putzdiensten kann man verschmerzen und vielleicht führt es ja sogar zu höheren löhnen.

      Das fällt mir spontan dazu ein ohne die Rassenkarte zu spielen ich kann gerne weitermachen oder spezifischer werden.

      Edit: die zwei Millionen Flüchtlinge in Deutschland sind nicht in der Statistik.

      [–]spmasp 1 insightful - 1 fun1 insightful - 0 fun2 insightful - 1 fun -  (16 children)

      Ich bringe hier nur den Fokus auf die Polen, weil du ständig zwischen "Menschen mit Migrationshintergrund" und "Neger und Musel" wechselst.

      "Jeder dritte in Berlin hat Migrationshintergrund" scheint für dich ein Problem zu sein. Was also hast du gegen die Polen und Rumänen und Franzosen und Italiener und so weiter, die in diesem Drittel enthalten sind, von den Leuten mit polnischen, rumänischen etc. Eltern(-teilen) mal ganz abgesehen. Wenn es dir nur um "Musel und Neger" ginge, dann hättest du ja deren Anteil erwähnt. Oder wolltest du etwa manipulativ implizieren, dass ein drittel der Berliner "Neger und Musel" sind? Sicher doch nicht!

      Und was deinen Vorschlag angeht, eine ganze Bevölkerungsgruppe rauszuschmeißen, weil sie durschnittlich krimineller und ärmer ist, so kann ich das toppen: Wir schmeißen alle Armen raus. Die Folgen sind da facto die gleichen wie bei dir nur je noch mehr, da die Armen ja ärmer sind als jede andere Gruppe. Du wirst mir sicher zustimmen, dass das ein viel besserer Vorschlag wäre.

      Ansonsten klingt dein Vorschlag nach einem schönen Fallbeispiel für den Politikunterricht (Fragestellung: Gegen welche Gesetze verstößt dies, insb. gegen welche Grundgesetzparagraphen) und Ethikunterricht (Fragestellung: Warum ist dies Moralisch falsch?). Den Ethikteil würde ich in die 9.-10. Klasse einordnen, den Politikteil eher 11.-12. Klasse, da mehr Detailwissen zu Gesetzen gefordert ist. Aber ich gebe gerne zu, dass ich mich mit den Lehrplänen nicht auskenne, daher mag ich mich bei dieser Einteilung irren.

      P.S. Da scheinen nur Personen in Gemeinschaftsunterkünften nicht mitgerechnet worden sein. In einer Quelle stand was von 1,3 Milllionen, aber es war nicht klar, ob das alles Flüchtlinge sind.

      [–]Lipool91 2 insightful - 1 fun2 insightful - 0 fun3 insightful - 1 fun -  (15 children)

      Das Gute ist ja wenn das Pack weg ist, dass wir dann Ressourcen frei haben um unseren Armen zu helfen und die dann vielleicht nicht mehr arm sind.

      Auch bei den Polen können Neger dabei sein, insbesondere unter Franzosen gibt es genug mit dem gleichen Hintergrund. Natürlich wäre es rassistisch jegliche Studien weiter aufzudröseln warum es schlicht verboten oder geächtet ist. Ab wann ein Migrationshintergrund vorliegt müsste ich mir auch mal anschauen evtl. sind es am Ende sogar noch mehr. Danke für den Denkanstoß in diese Richtung.

      Unabhängig davon muss die Demographie betrachtet werden. Weiße bekommen weniger Kinder und es gibt viel mehr alte Menschen die bald wegsterben. Zusammen mit der Demographie wird das Verhältnis sehr schnell kippen.

      Ich habe bereits geschrieben, dass es sich nicht mehr so einfach ändern lässt und auch kein Interesse da ist, in 30 Jahren schaut es halt so aus wie in Südafrika. Wo wir wieder bei meiner Aussage zu Beginn wären.

      Gesetze werden immer noch vom Staat gemacht, Werte für den Ethikunterricht von der Gesellschaft vorgegeben. Dass es in einem nationalsozialistischen Eldorado endet glauben nur die wenigsten weltfremden Rechten. Die Gesetzeslage wird bald eher vergleichbar sein mit den erwähnten afrikanischen Staaten.

      Das hat auch nichts mit Politikunterricht zu tun. Das Grundgesetz wurde bereits so gebeugt, dass Vergewaltigung und Mord ein Kavaliersdelikt für bestimmte Gruppen ist indem die verschiedenen Artikel gegeneinander ausgespielt wurden und durch Kompromisse verwässert wurden.

      [–]spmasp 1 insightful - 1 fun1 insightful - 0 fun2 insightful - 1 fun -  (14 children)

      Willst du mich trollen oder meinst du es gerade ernst, dass du "ein drittel haben Migrationshintergrund" erwähnst, weil die Polen könnten ja auch Neger sein? Weil das klingt absurd dämlich.

      Und ja, du hast behauptet, dass Berlin in 30 (vorhin noch 20) Jahren ein unproduktiver Slum sein wird. Du hast das mit nichts begründet.

      Was Moralität deines Vorschlags angeht, so ist dein Argument "Tja, die Gesellschaft hat halt die falschen Werte."? Was wären denn die richtigen Werte, die richtige Ethik deiner Meinung nach? Bonuspunkte, wenn du einen Philosoph oder eine philosophische Richtung angeben kannst, dann kann ich mich dazu einlesen.

      Was die Legalität deines Vorschlags angeht, so ist dein Argument: "Ja, das Grundgesetz wird eh schon gebeugt". Also darf man es immer wieder beugen? Weil wenn einmal eine Straftat begangen wurde, dann ist danach Polen offen und jeder kann sie begehen?

      Und kannst du zeigen, wo genau das Grundgesetz (oder eher, so vermute ich, das BGB) gebeugt wurde, das Mord ein Kavaliersdelikt ist?

      [–]spmasp 1 insightful - 1 fun1 insightful - 0 fun2 insightful - 1 fun -  (1 child)

      Was genau sollen wir angeblich weswegen inwiefern hinnehmen?

      [–]pimmelmafia 4 insightful - 2 fun4 insightful - 1 fun5 insightful - 2 fun -  (0 children)

      Muslimische Männer im besten wehrfähigen Alter durchfüttern zu müssen, welche durch zig sichere Länder gekommen sind, hier auf bedürftig machen und uns dabei offen sagen, dass sie uns umbringen und den Laden übernehmen werden.

      Nicht zu vergessen die Verräter oder falschen Schlangen wie dich, die ihr diese Urkatastrophe des 21. Jahrhunderts überhaupt erst geplant und ermöglicht habt. Ihr rangiert in der Problemhierarchie noch über dem durchgeknallten Musel, der lediglich tötet was sich nicht wehrt.