you are viewing a single comment's thread.

view the rest of the comments →

[–]papiersackratte 1 insightful - 1 fun1 insightful - 0 fun2 insightful - 1 fun -  (1 child)

man ist da ein alias für Get-Help. Soll wohl ein Witz sein :/.

Ansonsten, die Anfangskonfiguration bekommt man da nicht ohne Linux-Shell hin, weil Powershell eben nicht vorinstalliert ist (und das wird wahrscheinlich in nächster Zeit auch nicht der Fall sein, wenn es keine leichtgewichtigere Implementation geben wird). Im Prinzip ist das Installieren auch eher Malen nach Zahlen, vorausgesetzt man hat einen Plan, wie man Linux auf seinen Computer installiert. Daher ist so eine Shell eigentlich auch beliebig ersetzbar für die Installation.

[–]ElifromtheBook[S] 2 insightful - 1 fun2 insightful - 0 fun3 insightful - 1 fun -  (0 children)

Meiner bescheidenen Meinung nach beurteilst du das falschherum. Bash ist uralt, wie alle "richtigen" shells uralt sind. Da ich jetzt habe weder Zeit noch Energie habe, zu vergleichen, was wir der opensource-community verdanken damit, was microshit 20 Jahre sehr erfolgreich verkauft hat, fasse ich mich kurz:

Microsoft hat eine schlechte Kopie davon erschaffen (wie allseits bekannt kopiert microshit gern gute Software, sofern Sie sie nicht kaufen können und verkauft sie dann für teuer Geld auf bs-OS).

Ich erinnere mich noch genau, vor ca 20 Jahren, als ich meine eigenen ersten Experimente mit slackware, bsd und co angefangen haben: es war das erste mal, dass ich zwei gute Gefühle hatte:

  • Es ist mein Rechner, er gehört tatsächlich mir.

  • Ich kann damit machen, was ich will.

und (last but not least):

  • ich bin tatsächlich ein ganz brauchbarer Programmierer. Sicher nicht der Beste und weit entfernt von Programmiergolf und all diesen Extremwettbewerben. ABER:

Da ich Funktionen gut verstehe, verstehe ich Haskell gut.

Da wäre ich niemals rangekommen ohne eine bestimmte weißrussische Analysis-Expertin.